AntiAtomBonn: Sofortiger Ausstieg aus Braunkohle (und Atomkraft) möglich!

AntiAtomBonn hat mal einen Blick auf die Zahlen geworfen, mit einem erfreulichen Ergebnis: Ein sofortiger Ausstieg aus Braunkohle und Atomkraft ist von den Kraftwerskapazitäten her möglich! Die gesicherte Kraftwerksleistung liegt nach Berechnungen der Bonner bei 113,8 GW, während die Höchstlast laut ihren Zahlen nur bei 80 GW (selbst die Übertragungsnetzbetreiber beziffern sie bei nur 84 GW) liegt. Bei einem so großen Überschuss wird klar, dass die Braunkohle (21,2 GW) völlig unnötig ist. Auch aus der Atomkraft ist laut den Zahlen ein Ausstieg möglich.

Des Weiteren stellt AntiAtomBonn fest:

“Der schnelle, vollständige Umstieg auf Erneuerbare Energien erfordert natürlich mehr als das Stilllegen nuklearer und fossiler Kraftwerke. Er gelingt vor allem, indem wir zügig das Rückgrat einer neuen Energiewirtschaft aufbauen. Dieses wird aus intelligenten Netzen, Lastmanagement, doppelt nutzbaren Speichersystemen und sog. Kombikraftwerken bestehen. Der verstärkte Ausbau Erneuerbarer Energien muss damit verbunden werden. Eine ebenso wichtige Rolle spielen Maßnahmen zur Energieeffizienz und -einsparung. Das enorme Potential v.a. in der Industrie ist noch längst nicht ausgeschöpft.
Je schneller wir all dies vorantreiben, desto schneller können wir auch auf die restlichen fossilen Großkraftwerke verzichten.”

Viel los im Hambacher Forst!!

Das Jahr ist noch keine vier Wochen alt und schon gibt es zahlreiche Termine und spannende Veranstaltungen rund ums Rheinische Revier; so auch im Hambacher Forst!

Den Anfang macht ein Direct Action Aktionstraining im Wald – zeitgleich und ganz passend zum nächsten Aktionswochenende innerhalb der “Kein Baum fällt” Kampagne und zwar vom 30.01. bis zum 01.02.2015!

Vom 06. bis 12.03. findet in der WAA (Werkstatt für Aktionen und Alternativen) ein Aktionsklettertraining statt.

Und was wäre ein Frühjahr ohne ein großes Skill Sharing Camp? Vom 06. bis zum 12.04. ermöglicht es den Austausch von Erfahrungen, Kenntnissen und der Vernetzung international. Das Ergebnis ist die selbstorganisierte Gestaltung des Campalltags und Hinterfragung des eigenen Handeln. Gemeinsam wird auf die vergangenen Jahre geblickt und die Zukunft im hier und jetzt weiter gestaltet. Es wird ausprobiert, experimentiert und umgesetzt/praktiziert/gelebt.

Save the Date: Massenaktion 2015 im Rheinland

Ein Bündnis verschiedenster Initiativen, Organisationen und Einzelpersonen plant für den kommenden Sommer, genauer für das Wochenende vom 14. bis 16. August, eine Massenmobilisierung zu einer Aktion zivilen Ungehorsams im Rheinischen Braunkohlerevier.

Gemeinsam soll der Kohleausstieg selbst in die Hand genommen werden!

Hier der Save-the-Date-Aufruf … kommt ALLE und bringt euch schon vorher in die Vorbereitungen ein:

Ende 2015 werden in Paris die 21. UN-Klimaverhandlungen stattfinden. Das Ergebnis – wir ahnen es jetzt schon – wird kläglich sein. Und während die globalen CO2-Emissionen aus immer mehr Kohlekraftwerken dramatisch steigen, nehmen wir Klimaschutz selbst in die Hand. In diesem Jahr vieler energiepolitischer Entscheidungen ist es an der Zeit, ernst zu machen mit dem Kohleausstieg.

In einer großen, bunten Aktion Zivilen Ungehorsams werden wir mit vielen hundert Menschen den Abbau von Braunkohle behindern und uns damit einer wesentlichen Ursache des Klimawandels entgegenstellen. Dabei setzen wir vielfältige, offen und verlässlich kommunizierte Aktionsformen ein. Was das Wendland für die Anti-Atom-Bewegung ist, wird das Rheinland für die Anti-Kohle-Bewegung.

Parallel zur Massenaktion wird es ein Klimacamp und eine Degrowth-Summer-School geben.

Ein breites Spektrum unterschiedlicher Gruppen, Organisationen und Einzelpersonen ist bereits in die Vorbereitung eingebunden.

WIR BRAUCHEN AUCH EURE BETEILIGUNG AN DER AKTION, EURE MITARBEIT IN DER GEMEINSAMEN VORBEREITUNG. HERZLICH EINGELADEN SEID IHR DESHALB ZUM NÄCHSTEN VORBEREITUNGSTREFFEN AM 14./15. FEBRUAR 2015 (ORT WIRD NOCH BEKANNT GEGEBEN).

NOTIERT EUCH JETZT DIE TERMINE, SEID DABEI!

Für Nachfragen und Kontakt:

massen-gegen-kohle2015@riseup.net

16.01.: Soliparty in Göttingen

Anlässlich offener Kosten vom Klimacamp und Repressionsfällen in ausreichender Mengsoliparty-goett-4webe hat sich eine Göttinger Gang zusammen gefunden um mit Drum and Bass ein paar Kröten für den Widerstand und gegen den Klimawandel zu verdienen!

 

Kommt vorbei und feiert mit uns und vielen alten Bekannten zu erlesenen Beats und scheppernden Snares im Juzi in Göttingen am 16.01.!

Jahresrückblick 2014

… wir erinnern uns mit euch an die besonderen Momente des vergangenen Jahres und sind gespannt, was 2015 auf uns wartet.

Hier kommt ihr zum PDF.