Massives Vorgehen gegen Aktivist*innen im Hambacher Forst

Am heutigen Tag kam es zu einer weiteren Blockade der Rodungsarbeiten im Hambacher Forst, im Rahmen der „Kein Baum fällt“ Kampagne. Dabei kam es zu massiven Angriffen seitens des RWE Wachschutzes. Mehrere Aktivist*innen wurden verletzt und/oder im Anschluss verhaftet. Es befinden sich noch immer mehrere Hundertschaften auf der Wiesenbesetzung.

Weitere Informationen findet ihr hier.

Unterstützt die Besetzung vor Ort; solidarisiert euch mit den Besetzer*innen! Gegen Zerstörung von Lebensgrundlagen und Polizeigewalt – hier und überall!

 

Tod von Rémi Fraisse

In der Nacht zum 26.10.2014 wurde Rémi Fraisse (21 Jahre) bei einer Demonstration gegen den Bau eines Staudamms in Testet (Tarn-Département, Süd-West-Frankreich) von einer Explosion getötet. Zahlreiche Zeugenaussagen deuten darauf hin, dass es sich bei der „Explosion“ um die Explosion einer „grenade de désencerclement“, einer Offensiv-Granate der Militär-Polizei handelte. Weitere (Hintergrund-)Infos hier.

In Gedenken an Rémi Fraisse, gegen Polizeigewalt und bescheuerte Großprojekte!
Unsere Solidarität ist eine Waffe!

30.10.: Prozess gegen Aktivist*innen

Während des Klimacamps 2013 besetzten 13 Klimaaktivist*innen die Landesparteizentrale der Grünen in Nordrhein-Westfalen. Sie kritisierten das unzureichende Klimaschutzgesetz der rot-grünen Landesregierung und die zögerliche Politik der Grünen im Fall der Kohlekraftwerke BoA plus und Datteln IV. Die Besetzung endete mit einer Räumung durch die Polizei. Die damalige Landesvorsitzende Monika Düker zeigte die  Aktivist*innen wegen Hausfriedensbruchs an. Trotz mehrfacher Aufforderung von Privatpersonen und Umweltorganisationen wie Robin Wood wurden die Anzeigen nicht zurückgezogen.

Am kommenden Donnerstag, 30.10.14 um 11 Uhr findet die Hauptverhandlung im Sitzungssaal 1.113 am Amtsgericht Düssseldorf, Werdener Straße 1, 40227 Düsseldorf,  statt. Im Anschluss an die Urteilsverkündigung werden Klimaaktivist*innen in Düsseldorf das Urteil auf kreative Weise öffentlich  kommentieren.

Es verspricht ein lebhafter Prozess zu werden; es werden nicht nur zahlreiche Unterstützer*innen erwartet; auch Monika Düker wird als Zeugin befragt werden.

Alle weiteren Unterstützer*innen sind eingeladen, ihre Solidarität auszudrücken und zum Gericht zu kommen!

Mehr Infos unter: http://gruenebesetzt.blogsport.eu/

Der neue ausgeCO2hlt-Newsletter ist da!

Endlich ist der neue Newsletter da: wie immer zu spät, wie immer besonders wichtig, und wie gewohnt, randvoll mit Berichten von Aktionen und Treffen der Klimabewegung: im Rheinland, in der Lausitz, in Leipzig und in der Zukunft. Ihr könnt ihn hier herunterladen.

Nächstes Jahr wird’s brummen in der Anti-Kohle-Bewegung, soviel steht schon fest. Wenn ihr darüber auf den Laufenden gehalten werden möchte, schreibt am besten an info@ausgeCO2hlt.de, um den Newsletter zu abonnieren.

 

 

 

Europaweite Massenaktion im Rheinland geplant

Vom 3. bis 5. Oktober fand in Köln ein Aktionsratschlag statt. Über 100 Aktivist_innen aus verschiedenen europäischen Ländern waren sich darin einig, dass der UN-Klimagipfel in Paris im kommenden Jahr nicht zum „zweiten Kopenhagen“ für die Klimabewegung werden soll. Auf dem Treffen wurde beschlossen, nächstes Jahr eine Massenaktion des Zivilen Ungehorsams zu organisieren, und zwar im Rheinland während des Klimacamp 2015. Parallel zum Camp wird außerdem das Degrowth-Netzwerk, das im September eine Konferenz mit knapp 4000 Besucher*innen organisiert hat, eine Veranstaltung zu Klimagerechtigkeit und Postwachstums durchführen. Auf einem nächsten europaweiten Aktionsratschlag Anfang 2015 in Brüssel werden wir überlegen, wie wir Aktivitäten in den unterschiedlichen Ländern mit einem gemeinsamen ‚Framing’ inhaltlich und logistisch aufeinander abstimmen können.

Lest hier einen ausführlichen Bericht über den Ratschlag.

Das Rheinland Aktionsnetzwerk trifft sich zum ersten Mal am 29. und 30. November in Osnabrück. Das Treffen ist offen für Interessierte, nähere Infos folgen.