Solidarität mit den Bergbaugeschädigten in Kolumbien und dem „Marsch der Turbane“!

In Kolumbien haben sich ca. 300 afrokolumbianische Aktivistinnen aus Cauca beim „Marsch der Turbane“ für ein Ende des illegalen und rücksichtslosen Bergbaus eingesetzt, durch den z.B. die Flüße verseucht werden. Aus Protest gegen die schockierende Gleichgültigkeit der Behörden besetzten sie am 28.11. das Innenministerium in der Hauptstadt Bogotá. ausgeCO2hlt solidarisiert sich mit den Protesten und unterstützt die Besetzerinnen in ihrem Kampf für den Erhalt ihrer Lebensgrundlagen und zum Schutz der Afrogemeinden in Cauca, Kolumbien und gegen die rücksichtslosen Firmen und die untätige und wirtschaftshörige Regierung.

 

Demo gegen die IMK in Köln

Am vergangenen Samstag, 06.12.2014 demonstrierten über 2.000 Menschen in Köln gegen die Politik, die auf der bald stattfindenden Innenministerkonferenz gemacht wird. Im Fokus stand dabei vor allem die Kritik an der verheerenden Flüchtlingspolitik und dem PKK Verbot. ausgeCO2hlt hat anlässlich dieser Demo ein Flugblatt gedruckt und verteilt:

hier

Dem Themenkomplex Klima-Flucht-Krieg werden wir uns in Zukunft noch mehr widmen und dabei sicher auch über das ein oder andere noch diskutieren!

Offener Brief

Gemeinsam mit anderen Gruppen des rheinländischen “Bündnis gegen Braunkohle” hat ausgeCO2hlt einen offenen Brief an verschiedenste Stellen gerichtet. Anlass dafür ist der Polizeieinsatz und die einseitige Berichterstattung zum 30.10.2014 im Hambacher Forst. Bei dieser Polizeiaktion waren insgesamt 14 Menschen in Gewahrsam genommen wurden; mehrere verletzt und durch Sicherheitskräfte schikaniert. Im Zuge des Einsatzes wurde eine Person über einen Monat in Haft gehalten; ein weiterer Aktivist befindet sich noch immer in Haft, nachdem er bei einer späteren Aktion in Gewahrsam genommen wurde.

Lest den offenen Brief und die dazugehörige Pressemitteilung der “Buirer für Buir”.

Räumung von “Neuland”

Seit 6 Uhr am heutigen Donnerstag, 04.12., sind Räumfahrzeuge, Polizei und technische Einheiten im Hambacher Forst um die Besetzung Neuland zu räumen, auf der sich seit 05.11. abwechselnd immer eine Person auf einer 250 Jahre alten Eiche aufhält.

Immer aktuelle Meldungen gibt es hier.

Der Hambacher Forst und die Menschen die dort leben, brauchen eure Unterstützung! Kommt in den Wald; verbreitet die Nachricht; startet Soliaktionen in euren Städten!

Hambacher Forst Bleibt!

Hambacher Forst: Mensch auf abgeriegelten Baum abgelöst

In den letzten Stunden ist im Hambacher Forst Einiges passiert:

Einer Gruppe von 25-30 Menschen ist es gelungen zum abgeriegelten Baum zu kommen und die dortige Person abzulösen – der Baum bleibt damit weiter besetzt und das mit neuer Kraft und Lebensmitteln!

Im Zuge dieser Aktion kam es allerdings erneut zu brutalem Verhalten der anwesenden Securities und zu zahlreichen Festnahmen durch die Polizei; die eine Gruppe Mensch gekesselt und dann nach und nach in Polizeistationen gebracht hat. Bisher ist sicher, dass sich Menschen in der Polizeiwache Düren befinden; wo auch schon Unterstützer*innen auf sie warten. Es scheint als würde es sich dabei vor allem auch um Anwohner*innen und lokale Unterstützer*innen handeln.

Weitere Infos und Details der Ablöseaktion findet ihr auf:

hambacherforst.blogsport.de und unter https://linksunten.indymedia.org/en/node/128399

Das Wochenende ist noch lang – also wem es möglich ist: Kommt zur Unterstützung auf die Wiese und von da aus zu den Waldbesetzungen! Oder macht Soliaktionen in euren Städten und verbreitet die Infos!

Hambacher Forst Bleibt!