Newsletter 02/12

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Newsletter

Liebe Freund_innen von ausgeCO2hlt,

es ist viel in Bewegung: nach einem produktiven ausgeCO2hlt-Kampagnentreffen Ende Januar in Rheidt fand ein Wochenende später die Aktions- und Strategiekonferenz „Energiekämpfe in Bewegung?!“ mit rund 100 Teilnehmenden und vielversprechenden Ergebnissen statt.
Die weiteren Pläne und Termine lassen darauf hoffen, dass wir im Jahr 2012 viel Bewegung fürs Klima erleben werden und die Braunkohle mächtigen Gegenwind bekommen wird – im Rheinischen Braunkohlerevier und bundesweit!

In diesem Newsletter:
– Bericht zum ausgeCO2hlt-Kampagnen-Treffen in Rheidt
– Bericht der Aktions- und Strategiekonferenz „Energiekämpfe in Bewegung?!“ in Berlin
– Termine: Aktionen & Treffen

+++ Kampagnen-Planungstreffen vom 27.1. – 29.1. 2012 in Rheidt +++

Zum ersten Planungstreffen der Kampagne „ausgeCO2hlt“ versammelten sich rund 25 Menschen auf einem Biohof bei Rheydt im Rheinischen Braunkohlerevier. Am Ende des Wochenendes hatten wir wichtige Ergebnisse: der Kampagnen-Zeitplan fürs halbe Jahr steht, unsere Gründungserklärung ist endgültig ausformuliert und verabschiedet, wir haben uns auf ein Logo geeinigt, die Verantwortlichkeiten innerhalb der Arbeitsgruppen sind geklärt. Grundlegende Entscheidungen fürs Klimacamp wurden getroffen. Der Startschuss für die Aktion zur Regionalratsitzung und „RWE unplugged“ ist gefallen. Die Grundlagen für eine dauerhafte Kampagne sind gelegt. RWE, wir kommen!

+++ Bericht der Aktions- und Strategiekonferenz „Energiekämpfe in Bewegung?!“ in Berlin +++

Rund 100 Aktivist_innen und Energiebewegte haben sich am vergangenen Wochenende zur Aktions- und Strategiekonferenz „Energiekämpfe in Bewegung!?“ in Berlin getroffen. Vertreten waren neben den Veranstalter_innen von Klimagerechtigkeit Leipzig, gegenstromberlin und ausgeCO2hlt auch Aktivist_innen und Bürger_innen von Anti-CCS-, -Fracking- und -Atom-Zusammenhängen; ebenso wie Personen, die sich aktiv für Rekommunalisierungs- und Demokratieprozesse engagieren oder ihren Fokus auf die Förderung der Erneuerbaren.

Im Vordergrund der zieloffenen Konferenz standen der Austausch über bestehende lokale und regionale Aktivitäten, die Vernetzung unterschiedlicher Bewegungen und Strömungen sowie das Thematisieren von (gemeinsamen) Begriffen und Strategien.

Unter anderem folgende Ergebnisse sind aus der Konferenz hervorgegangen:
– die jeweiligen Aktivitäten, insbesondere die Klimacamps in diesem Jahr werden noch enger untereinander vernetzt
– es wird eine Initiative angeschoben, die die Themenfelder Energie und Klima aktiv in die Krisenproteste im Mai einbringen wird
– Aktivist_innen bringen eine Vergesellschaftungskampagne auf den Weg
– eine bundesweite Aktion zivilen Ungehorsams wird u.a. die Kampange „RWE unplugged“ zur Jahreshauptversammlung von RWE in Essen am 19.04.2012

Außerdem wird im Jahr 2012 noch intensiver darauf hingearbeitet, sich in den jeweiligen Aktivitäten aufeinander zu beziehen und mitzudenken. Debatten um zentrale Begriffe wie Energiekämpfe, Energiedemokratie und Klimagerechtigkeit machten darüber hinaus deutlich, dass wir eine einigende Klammer für die verschiedenen Kämpfe mit denselben Gegnern brauchen.

Im Herbst wird zu einer Fortsetzung dieser Konferenz geladen; dann sollen die bereits geplanten Aktionen auch hinsichtlich der Zusammenführung der Kämpfe ausgewertet und gemeinsame Planungen für 2013 konkretisiert werden.

+++ Termine: Aktionen und Treffen +++

++ 04. März ab 13 Uhr: Vorbereitungstreffen RWE unplugged ++
Unter dem Motto ‘”RWE unplugged – Dem Energieriesen den Stecker ziehen!” wird es eine Kampagne zur Jahreshauptversammlung von RWE am 18.04.2012 in der Essener Grugahalle geben. Mehr Infos folgen in Kürze auf www.ausgeCO2hlt.de

++ 23. März ab 10 Uhr: ausgeCO2hlt bei der Regionalratsitzung Köln ++
Im Regionalrat wird über die Änderung des Regionalplans entschieden, ohne die RWE ihr BoA-Plus-Kraftwerk nicht bauen kann – die Tagesordnung für den 23. März steht derzeit noch nicht fest.

++ 23.-25. März: Kampagnentreffen ausgeCO2hlt ++
Im Anschluss an unseren Besuch beim Regionalrat Köln wird es ein weiteres Kampagnentreffen geben. Der Ort ist noch nicht bekannt, eine Einladung folgt.

++ 14. April: Fest im Hambacher Forst ++
Ein von einem breiten Bündnis veranstaltetes Bürger_innen-Fest im Hambacher Forst, der dem Braunkohletagebau vollständig weichen soll – in Kürze mehr Informationen unter http://hambacherforst.blogsport.de

++ 18./19. April: RWE unplugged – dem Energieriesen den Stecker ziehen! ++
Am Mittwoch wird es ein Protestcamp vor der Grugahalle in Essen geben und Tags darauf bunten und vielfältigen Widerstand zur Jahreshauptversammlung von RWE!

++ 4.-12. August: Klimacamp im Rheinischen Braunkohlerevier ++
Das Datum für das nächste Klimacamp ist gesetzt! Noch ist der Ort nicht sicher, aber wir hoffen, wieder auf der Streuobstwiese in Manheim im Abbaugebiet des Braunkohletagebaus Hambach einziehen zu können…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.