Kohlebahn im Kölner Stadtwald blockiert

Veröffentlicht am Veröffentlicht in aktionsberichte, Allgemein, Braunkohle
+++ ca 100 Personen protestierten auf den Gleisen für Klimagerechtigkeit+++
Aktivist_innen haben die Kohlebahn im Stadtwald besetzt.

Am Samstag den 1. 4. 2017. ab ca. 15.30 Uhr blockierten rund 100 Personen die Gleise der Kohlebahn im Kölner Stadtwald. Sie versperren dem Zug die Durchfahrt, der das Kraftwerk Merkenich mit Braunkohle aus dem rheinischen Revier zu versorgt. Der Zug, der die Stelle normalerweise nachmittags passiert, ist noch nicht in Sicht.Zur der Blockade hatte „Ende Gelände Köln“ aufgerufen. Mit der Aktion wollten die Aktivist*innen für die großen Massenaktionen zivilen Ungehorsams im rheinischen Braunkohlerevier trainieren, die im August und November stattfinden werden.

„Wir fordern den sofortigen Kohleausstieg“, sagt Lina Meyer, „Ein Ausstieg aus der klimaschädlichen Kohleverstromung ist möglich und dringend nötig. Wenn die Politik den Kohleausstieg nicht beschließt, sehen wir uns genötigt, ihn selbst in die Hand zu nehmen.“

Internet: http://endegelaendekoeln.blogsport.eu/
Bilder:  https://www.flickr.com/photos/133937251@N05/albums/72157680332770730

Twitter: https://twitter.com/ende__gelaende?lang=de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.