Aktionstaining in Köln 17.12.’17

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein
Die Rodung im Hambacher Forst wurde erstmal aufgeschoben. Optimal, um
Zeit zu haben, sich auf mögliche Aktionen vorzubereiten. Aus diesem
Grund wird zeitnah ein Aktionstraining stattfinden. Das moderierte
Training soll dazu dienen, Erfahrungen auszutauschen, individuelle und
kollektive Handlungsfähigkeit durch Übungen zu erhöhen, Befürchtungen
abzubauen und Neues kennen zu lernen.

Grundlegende Inhalte des Trainings sind:
* Überlegungen zu Zivilem Ungehorsam
* Was sind Bezugsgruppen und wofür sind sie gut?
* Entscheidungsfindung in Bezugsgruppen und zwischen Bezugsgruppen
* Wie gelangen wir über Hindernisse an den Ort einer Blockade?
* Was nehme ich auf Aktionen (nicht) mit?
* Blockadetechniken mit dem Körper
* Mit welchen Formen von Repression müssen wir rechnen und wie gehen wir
damit um?
* Auf welche etablierten Strukturen können wir zurückgreifen?

Wann? 17.12.2017 | 12:00 - 16:00
Wo? Turnraum Autonomes Zentrum Köln - Luxemburgerstraße 93

Das Training bezieht sich in einigen Punkten auf die Situation im
Hambacher Forst, ist aber auch als Vorbereitung auf andere Aktionen
sinnvoll. Selbstverständlich sind auch diejenigen eingeladen, die noch
nicht genau wissen, ob eine Blockade das richtige für sie ist. Das
Aktionstraining findet in Kooperation mit /skills for
action/(www.skills-for-action.de <http://www.skills-for-action.de>
<http://www.skills-for-action.de/>) einem deutschsprachigen Netzwerk
bewegungsorientierter Aktionstrainer*innen statt.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Kommt einfach rum!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.